Menü
Das Volk zahlt die Weine der großen Vorsitzenden

CHINA (Beijing) - Berichten zufolge soll die chinesische COFCO, ein staatseigenes und zudem das größte Unternehmen im Lebensmittelsektor des Landes, 200.000 CNY (etwa 28.000 Euro) für eine Weinprobe in einem Luxushotel in der südwestlichen Provinz Yunnan ausgebeben haben. Auch einige führende Mitarbeiter von COFCO, die gerade ihren bezahlten Urlaub genossen, waren bei der Probe anwesend. Die chinesischen Medien rätseln derweil, was der Grund für die hohe Summe für eine einzige Weinprobe sein könnte. Vermutet wird, dass Manager des Unternehmens die Weine irgendwie selbst besorgt haben, anstatt diese im Einzelhandel zu kaufen. Der eigentliche Vorwurf aber lautet: Die Manager hätten gegenüber dem Staatsunternehmen die Weine zu offiziellen Marktpreisen auf Kosten der Allgemeinheit abgerechnet.

123
3 Seiten

CHINA (Peking) - Während sich die Erzeuger mit schmalem Budget auf überschaubare örtliche Märkte konzentrieren, machen sich die Big-Player der Weinbranche auf, das Hinterland der urbanen Zentren zu erobern. Während die großen Städte...

CHINA (Peking) - Der Boom nimmt kein Ende. In den letzten fünf Jahren hat die Weinwelle auch die Mittelklasse der chinesischen Konsumenten erreicht. Ihre Kaufkraft verschiebt die Lager von Bier und Baijiu (Schnaps) auf Wein, vor allem...

123
3 Seiten
Anzeige
Werbung =>(Info)
Anzeige
Werbung =>(Info)