Legendäres spanisches Restaurant "El Bulli" schließt für zwei Jahre

Samstag, 06. Februar 2010 | 02:54 Uhr | A.WIRTZFELD | HOTEL & GASTRONOMIE
Quelle: AFP
2010_02_elbulli

SPANIEN (Madrid) – Was Gourmets nicht glauben wollten - nun steht es fest: Das legendäre spanische Restaurant "El Bulli" wird definitiv für zwei Jahre schließen. Sein Betreiber Ferran Adria bestätigte in Madrid, das Restaurant werde 2012 und 2013 keine Mahlzeiten servieren. Er brauche erst mal Zeit, um darüber nachzudenken, wie es 2014 weitergehen solle, sagte der "Papst der Molekularküche".

"Ich weiß, dass es nicht dasselbe sein wird, wenn ich zurückkehre." Es sei "schwierig", 15 Stunden am Tag in der Küche zu arbeiten, erklärte Adria. "Das ist so, als ob man (dem Modedesigner) John Galliano sagt, er solle in einer Fabrik arbeiten gehen."

Für die Wiedereröffnung 2014 überlege Ferran Adria einen "unkonventionellen" Ort. "'ElBulli' wird kein klassisches Restaurant sein, sondern ein neues Konzept, in dem sich alles um die Kreativität drehen wird", sinnierte Adria. Möglicherweise werde es ab 2014 einen Monat lang traditionelle Küche geben oder ein Experiment zur "Formel Cocktailbar mit Snacks" oder ein Frühstücksangebot, kündigte der so genannte Papst der Molekularküche an.

Die renommierte britische Gastronomie-Fachzeitschrift "Restaurant Magazine" kürte "El Bulli" vier Mal in Folge zum "besten Restaurant der Welt". Der in der Nähe von Rosas in Katalonien gelegene Gourmettempel begeistert regelmäßig Kritiker und Fans der Avantgarde-Küche aus der ganzen Welt und hat drei Michelin-Sterne. (aw.yoopress)

Kommentare (0)
Letzte Berichte