Menü

Weinfedern empfehlen – Teil-5: Rotwein bis 10 Euro

Datum
Uhrzeit
07:30

WEINNOTIZEN & TRENDS

Weinfedern empfehlen – Teil-5: Rotwein bis 10 Euro
Empfehlungen zu: Monrepos Glühwein, Weingut Herzog von Württemberg // Heilbronner Stiftsberg Trollinger P, Weingut Schäfer-Heinrich // Spätburgunder Rotwein trocken, Weingut Bott // Côtes-du-Rhône, C’est l’histoire de 3 mecs, Domaine des Escaravailles // Spätburgunder, Weingut Diefenhardt // Pornfelder, Weingut Krauß // Frühburgunder, Weingut Alois Dahn // Untersteinbach Blauer Portugieser trocken VDP.ORTSWEIN, Fürst Hohenlohe Oehringen // Portugieser, Weingut Bremer, Zellertal, Pfalz (© DWI)

(Fortsetzung … ) – Monrepos Glühwein, Weingut Herzog von Württemberg, Ludwigsburg, Württemberg // Keine der häufig üblichen Glühwein-Versionen, sondern ein erstklassiges Produkt auf Basis von 100 Prozent Spätburgunder. Feiner Beerenduft mit einem Hauch Rosinen und Zitrus, vollmundig, mit sanfter Würze im Geschmack, richtig pikant. // Bezug: www.weingut-wuerttemberg.de; 6 Euro // Empfehlung von Rudolf Knoll

 

2015 Heilbronner Stiftsberg Trollinger P, Weingut Schäfer-Heinrich, Württemberg // Trollinger eindrucksvoll repräsentiert. Feine, würzige Frucht. Kaum ein roter Wein ist so universell einsetzbar. Als Speisenbegleiter wähle ich gefüllte Paprikaschoten. // Bezug: www.schaefer-heinrich.de; 6,90 Euro // Empfehlung von Norbert Pobbig

2014 Spätburgunder Rotwein, Weingut Bott, Bischofsheim, Rheingau // Da es draußen nun wieder frischer wird, habe ich aus dem Portfolio vom Weingut Bott einen 2014er Spätburgunder aus dem Kostheimer St. Kiliansberg, einer Lage mit Lössboden und hohem Kalkanteil, ausgesucht. Ein eher heller, eleganter Typ, eine Woche offen maischevergoren und dann im großen Holz, zu einem Drittel in neuen Fässern, ein Jahr lang ausgebaut. Feiner Duft nach Schattenmorellen steigt in die Nase, bevor sich am Gaumen Sauerkirschnoten und eine dezente Röstaromatik aufs Schönste breitmachen. Kann man solo genießen, doch helles Fleisch oder ein Gemüsegratin ist auch nicht verkehrt dazu. // Bezug: www.weingut-bott.de; 8,20 Euro // Empfehlung von Peter Schneider

2016 Côtes-du-Rhône, C’est l’histoire de 3 mecs, Domaine des Escaravailles, Rasteau, Rhône // Gilles Ferran ist zur Zeit der führende Winzer von Rasteau. Seine Freundschaft mit dem Cavisten Raphaël Roux-Sibilon und dem Küchenchef Xavier Vanheule hat zu dem spektakulären „C’est l‘ histoire de 3 mecs“ geführt: Dichtes Purpurrot, schmaler Rand; süßer Duft nach Schwarzkirschen, etwas Lakritze, anfangs auch Holunderrinde; am Gaumen süß, reif, füllig mit Süßholz-Anklängen, beachtlicher Körper, langer Nachhall. Ein Wein, der als Begleiter von Lamm, Daubes und Fasan für 8,50 Euro ab Hof ein kleines Geschenk darstellt! // Bezug: www.domaine-escaravailles.com // Empfehlung von Dr. Stefan Krimm

2015 Spätburgunder, Weingut Diefenhardt, Eltville-Martinsthal, Rheingau // Duft nach roten Beeren und zart süßlichem Holz. Auf der Zunge reife, saftige Frucht, gut eingebundenes, zurückhaltendes Holz, ein bisschen Mokka, weiches, samtiges Tannin. Easy drinking auf hohem Niveau, ein schöner Einsteiger-Spätburgunder, nicht zu wuchtig, aber auch nicht zu leicht. Gut zu geschmortem oder gebratenem Wild oder einer klassischen Weihnachtsgans. // Bezug: www.diefenhardt.de; 8,90 Euro // Empfehlung von Christin Jordan

2015 Pornfelder, Weingut Krauß, Lambsheim, Pfalz // Farbe: strahlendes Kirschrot; Duft: diese Cuvée aus Dornfelder und Portugieser erinnert an frische Kirschen, Himbeeren und reife Erdbeeren, gepaart mit einer feinen Würze; Zunge: am Gaumen werden diese Aromen von einem feinen Tanningerüst getragen Nachhall: fruchtig-unkompliziert; Trinktemperatur: mit 13 bis 14 °C leicht angekühlt kommen die fruchtigen Aromen am besten zur Geltung. Speisenempfehlung: Vesperplatte, Hackbraten mit Kar­toffel­brei. // Bezug: www.lukaskrauss.de, ca. 9 Euro // Empfeh­lung von Yvonne Heistermann

2015 Frühburgunder, Weingut Alois Dahn, Oestrich-Winkel, Rheingau // Aromen von dunklen Früchten, süßlicher Kirsche, Brombeere, geschmeidig und samtig. Eher leichter im Stil mit fein geschliffenem Tannin, leicht austrocknend. Ein guter Einsteiger-Frühburgunder für kleines Geld. // Bezug: www.weingut-dahn.de; 9,90 Euro // Empfehlung von Lars Daalgard

2016 Untersteinbach Blauer Portugieser, VDP.ORTSWEIN, Fürst Hohenlohe Oehringen, Verrenberg, Württemberg // Saftige Kirsche und rote Früchte, sowohl in der Nase als auch am Gaumen. Kraftvoll mit Struktur, aber mit zarten Gerbstoffen, die kein „pelziges Gefühl“ auf der Zunge hinterlassen. Ein Rotwein, wie ich ihn bevorzuge, und der in meinem Freundeskreis, gerade bei Frauen, sehr beliebt ist. Ein schöner Begleiter zu Fleischfondue, Wildschweingerichten und Rinderroulade. Gelungen auch bereits experimentiert mit Raclette, zu dem wir Cheddar statt Raclettekäse geschmolzen haben. // Bezug: www.verrenberg.de; 9,40 Euro // Empfehlung von Britta Binzer

2015 Portugieser, Weingut Bremer, Zellertal, Pfalz // Sieger Deutscher Rotweinpreis 2017 in der Kategorie „Unterschätzte Sorten“. Sehr dichte Beeren-Aromatik, konzentriert, doch geschmeidig und elegant, sanft vom Holzeinsatz unterstützt. Wunderbar zu Rotwild, Gans oder Brie. // Bezug: www.weingutbremer.de; 19 Euro in der Magnum // Empfehlung von Valentin Brodbecker (Initiiert wurde dieser Beitrag von Weinfeder-Mitglied Britta Binzer)

... Fortsetzung hier

sys_pfeil_2015 

Weinfedern empfehlen – Teil-1: Prickelndes bis 10 Euro

sys_pfeil_2015 

Weinfedern empfehlen – Teil-2: Prickelndes ab 10 Euro

sys_pfeil_2015 

Weinfedern empfehlen – Teil-3: Weissweine bis 10 Euro

sys_pfeil_2015 

Weinfedern empfehlen – Teil-4: Weissweine ab 10 Euro

sys_pfeil_2015 

Weinfedern empfehlen – Teil-5: Rotwein bis 10 Euro

sys_pfeil_2015 

Weinfedern empfehlen – Teil-6: Rotwein ab 10 Euro

Kommentare (0)
Anzeige
Werbung =>(Info)
Anzeige
Werbung =>(Info)