Menü

WEINEVENTS

Judas und Ente - Eine argentinische Weininspiration überzeugt Chinesen
Die Weine von Bodega Sottano erhielten höchste Aufmerksamkeit bei der Internationalen Messe für Wein und Spirituosen in Hongkong
Bodega Sottano's wines received tons of attention at the Hong Kong International Wine & Spirits Fair
来自Bodega Sottano的葡萄酒在香港国际葡萄酒和烈酒展览会上获得了极大的关注!

CHINA (Hong Kong) - "Judas", ein argentinischer Wein aus dem Keller des Gutes "Sottano" ist der weltbeste Begleiter zum emblematischen Gericht der chinesischen Küche: Der Ente. So urteilte eine Fachjury im Rahmen der kürzlich beendeten Internationalen Messe für Weine und Spirituosen in Hongkong. Dabei hatte sich "Judas" gegen 1289 seiner Kollegen aus 23 Ländern, darunter auch Weinen aus China, weiteren 37 Weinen aus Argentinien und 18 aus Chile, durchgesetzt.

 

"Wir sind sehr glücklich, dass unser Wein die Persönlichkeit hat, ein traditionelles chinesisches Gericht zu begleiten", kommentiert Sebastian Olalla, Verkaufsleiter von Sottano. "Aber besonders freut uns, dass unser Wein `Judas´ den asiatischen Gaumen überzeugt hat und er eine breite Zustimmung unter den asiatischen Juroren gefunden hat".

"Argentinien exportiere 2008 Weine im Wert von 1,68 Millionen Dollar via Hongkong nach China," erklärt Andrew Maidment, UK & Asia Export Manger. "Diesen Wert haben wir in den ersten neun Monaten in 2009 schon mit 1,78 Millionen Dollar übertroffen. Ich schätze unseren Exportumsatz nach China in 2009 auf plus 2,5 Millionen Dollar, was einem Wachstum von 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr entsprechen wird."

Auf der letzten Weinmesse in Hongkong waren 21 argentinische und 11 chilenische Weingüter präsent. Vertreter aus Chile meldeten einen Umsatz von 6,5 Millionen Dollar Weinexport nach China im Zeitraum Januar bis August 2008. Im gleichen Zeitraum 2009 konnte Chile den Umsatz um 6,6 Prozent steigern und erreichte 6,96 Millionen Dollar Umsatz.

"Unsere Investitionen zum Eintritt in den asiatischen Markt sind enorm", erklärt Arnaud Frenet, kaufmännischer Leiter des chilenischen Weingutes Viña Casa Silva. "In Hongkong selbst ist der Markt bereits so reif wie in Amerika, vergleichbar auch mit Singapur oder Japan, doch in anderen Zentren in China tun wir uns schwer. Die gemeinen Chinesen wollen günstige Weine, wir vertreten aber Premium-Weine, die nicht günstig sind".

Arnaud Frenet hat aber einen erfolgreichen Weg gefunden, um die Fokussierung der Chinesen auf den Preis zu überwinden. "Wir haben hier in China eine Estrategia (Marketingstrategie) mit Menschen aufgebaut, die rund um den Wein lehren. Durch mehr Wissen um den Wein, seine Bereitung, seine Reifung und seine Qualität, verliert auch der Preis seinen Focus. Dadurch schaffen wir es auch Weine im Wert bis zu 250 Dollar zu verkaufen."

Die gesamte Ausfuhr chilenischer Weine erreichte 1,384 Milliarden Dollar in 2008, was dieses Land zum südamerikanischen Marktführer mit einem etwa drei Mal höheren Umsatz als dem Konkurrenten Argentinien machte. Doch die Konkurrenz ist nur vordergründig. Beide Länder, Chile und Argentinien, zusammen mit den USA bündeln ihre Marketingaktivitäten in der zukünftigen Gruppe "New World Alliance".

Die "New World Alliance" wird 2010 in Deutschland auf der ProWein ins Leben gerufen werden. Einen Beitritt planen auch die Südafrikaner. "Wenn wir unsere Kräfte vereinigen, um den Verbraucher zu erreichen, werden wir gemeinsam Erfolg haben", resümiert Michaela Stander, Asien Managerin der Organisation "Wines of South Afrika". Wir bleiben dran und berichten. 

Kommentare (1)
Anzeige
Werbung =>(Info)
Anzeige
Werbung =>(Info)