Menü

ÜBRIGE WEINLÄNDER

Kreml hebt Einfuhrverbot für die Weine Georgiens auf
Weinberge in Kachetien (Foto: Hans Peter Schaub)

RUSSLAND (Moskau) – Laut Insidern der georgischen Weinszene ist das Ende des russischen Einfuhrverbots für die Weine Georgiens sehr wahrscheinlich. Kenner der Szene aus Russland bestätigen dies und sprechen davon, dass noch in diesem Jahr der Einfuhrstopp Geschichte sein wird.

 

„Aus dem Kreml haben wir vernommen, dass spätestens Ende diesen Jahres wieder Weine aus Georgien importiert werden können“, berichtet Pavel Titov, Vorsitzender des ältesten russischen Weinproduzenten aus dem Abrau-Durso und erläutert: „Das Verbot der Einfuhr georgischer Weine hatte nicht nur einen politischen Hintergrund. Russland wollte auch nicht von Billigweinen mit entsprechende minderer Qualität überschwemmt werden.“

Der von Russland in 2006 verhängte Einfuhrstopp georgischer und moldawischer Weine wurde allerdings seither von Georgien als rein politisch und damit illegal kommentiert. Der Kreml kündigte jetzt an, dass Gennadi Onischtschenko, Inspektor der russischen Gesundheitsamtes, der im Übrigen auch den Vorsitz inne hatte, als man den Einfuhr seinerzeit verhängte, mit einer Delegation Georgien noch in diesem Monat besuchen wird. Auf der Agenda steht: Wiederaufnahme des Imports georgischer Weine.

Kommentare (0)
Anzeige
Werbung =>(Info)
Anzeige
Werbung =>(Info)