Der Weintraum vom 11er wird wahr!

Samstag, 21. April 2012 | 08:01 Uhr | RED.YOOPRESS | AKTIONEN
2012-04_weintage
Das 11. Festival auf Burg Schaubeck in Kleinbottwar wird ganz im Zeichen des fulminanten 2011er Jahrgangs stehen (Foto: Wein- & Kulturrage)

DEUTSCHLAND (Kleinbottwar) - Manchmal will es der Zufall ganz im Sinne des Erfinders. Wie beispielsweise dieses Jahr bei den „11. Wein- und Kulturtagen im Bottwartal“. Da wird nämlich der sagenhafte 11er Jahrgang - wie sonst nur der edle 911er Namensvetter aus der Stuttgarter Manufaktur für Sportwagen - für Glanz in den Augen sorgen. Wie der edle Rennwagen sorgt auch der neue Weinjahrgang für Furore. Es scheint fast so, als wolle alle hundert Jahre der „11er“ Weinjahrgang von sich reden machen. Nach 1811 und 1911 folgt nun der Jahrgang 2011 mit äußerst bemerkenswerten Qualitäten.

Als Kometenwein ging der 1811er Jahrgang in die Geschichte ein. Der Wein überzeugte nach einem traumhaften Sommer und einem überlangen Herbst als „wahrer Nektar“ und soll als der beste des Jahrhunderts gegolten haben. Der im selbigen Jahr erschienene Komet Flaugergues brachte ihm die Bezeichnung Kometenjahrgang ein und Goethe, der einem edlen Tropfen nie abgeneigt war, schrieb: „Wer mir Wein bringt, sehe mich freundlich an, sonst trübt sich der Elfer im Glase.“

Hundert Jahre später setzte wieder ein 11er Jahrgang Qualitätsmaßstäbe. So berichtet die Chronik der Grafen Adelmann, dass das durchschnittliche Mostgewicht des 1911er sagenhafte 115° Oechsle betrug. Und da nicht nur das Bottwartal sondern auch die anderen Weinregionen mit glänzenden Qualitäten belohnt wurden, ging er als einer der besten Jahrgänge des 20. Jahrhunderts in die Bücher ein.

Der 2011er, der nun so langsam den Weg in die Flaschen findet, hat seine Winzer lange zappeln lassen. Die Wetterkapriolen, die das Jahr mit sich führte, schlugen ihnen mitunter mächtig aufs Gemüt. Auf Frühjahrsfrost folgte Trockenheit und Hagelschlag, doch das was sich durchsetzen konnte und übrig blieb, verzauberte ein famoser Herbst zu einem Jahrgang der Superlative.

Dazu bemerkt Felix Graf Adelmann: „Bestens durchgefärbte Lembergertrauben mit einem Durchschnittsmostgewicht von exakt 96° Oechsle sind in der Geschichte des Weinguts ohne Beispiel.“ Und selbst die hart gebeutelten Beilsteiner Winzer, die die größten Traubenverluste der letzten 50 Jahre verzeichnen mussten, hat der Jahrgang mit ihrem Schicksal wieder versöhnt. Winzer Marcel Wiedenmann vom Weingut Sankt Annagarten: „Ein Weinjahr für starke Winzernerven! Viel Ausdauer, Kreativität und Manpower - belohnt mit großem Happy End.

Kurzum, das 11. Festival auf Burg Schaubeck in Kleinbottwar wird ganz im Zeichen des fulminanten 2011er Jahrgangs stehen.

Kommentare (0)