Weine für Kaiser und Könige - 375 Jahre Weingut Wwe. Dr. H. Thanisch

Dienstag, 17. April 2012 | 07:16 Uhr | RED.YOOPRESS | JUBILÄEN
Icon EN
2012-04_thanisch1
Weingutsbesitzerin Sofia Thanisch mit Ihren beiden Töchtern Juliane und Christina (Foto: Thanisch)

DEUTSCHLAND (Bernkastel Kues) - Das seltene 375-jährige Jubiläum feiert das Weingut Wwe. Dr. Thanisch, Erben Thanisch mit dem 2011er Jahrgang. Das Riesling-Weingut wird seit elf Generationen in der Familie geführt, seit vier Generationen von Frauen. Die heutige Eigentümerin ist Sofia Thanisch. Das Wwe. Dr. Thanisch-Weingut hat seinen Sitz in Bernkastel-Kues an der Mittelmosel. Die wohl bekannteste Lage ist der Berncasteler Doctor, mit dem Weingeschichte geschrieben wurde. Seit 1910 ist das Weingut Gründungsmitglied im Verband der Prädikatsweingüter (VDP).

Kaum ein Lagenname steht so sehr für das Weingut mit dem prestigeträchtigen 375. Jubiläum, wie der „Berncasteler Doctor“. Schon zu Beginn des 19. Jahrhunderts erwarb die Familie eine große Parzelle dieses berühmten Weinbergs. 1882 konnte der Urgroßvater der heutigen Weingutsbesitzerin, der preußische Abgeordnete Dr. Hugo Thanisch, eine weitere Parzelle des „Berncasteler Doctor“ Weinbergs von fast 6000 qm für mehr als 17 Goldmark pro „Stock“ ersteigern, aus heutiger Sicht ein Vermögen von weit mehr als einer Million EURO. Riesling aus dem Berncasteler Doctor war nicht nur Kult, sondern auch eine gewinnbringende Geldanlage. Die Weine dieses legendären Weinbergs wurden im deutschen Kaiser- und britischen Königshaus geschätzt. König Edward VII, der Nachfolger von Queen Victoria, trank den „Doctor“ auf Empfehlung seines Hausarztes als Medizin.

Die Reputation eines Weingutes kann man unschwer an den jährlichen Versteigerungsergebnissen ablesen. Das Weingut Wwe. Dr. Hugo Thanisch erzielte zwischen 1893 und 1908 für insgesamt 159 Fuder Wein, die in dieser Zeit erzeugt wurden, mit einem Durchschnittspreis von 4.275 Goldmark pro Fuder (ca. 1000 Ltr.) die höchsten Erlöse aller Weingüter an Mosel, Saar und Ruwer.

Der Raritätenkeller des traditionsreichen Weinguts ist, neben anderen edlen Kreszenzen, bestückt mit der 1921 erstmals an der Mosel gelesenen Trockenbeerenauslese. Eine Flasche davon erzielte 1986 den bis dahin höchsten Versteigerungserlös von 11.100 DM (5.675 €). Der Ausnahmejahrgang 1959 bescherte den Thanischs sogar eine „Berncasteler Doctor Trockenbeerenauslese“ mit 312° Oechsle, dem höchsten bis dahin gemessenen Mostgewicht, womit erneut Weingeschichte geschrieben wurde.

Bundeskanzler Dr. Adenauer nahm Berncasteler Doctor Wein auf seinen Staatsbesuchen als Gastgeschenk mit. So auch 1953 zu seinem Antrittsbesuch in Washington, bei Präsident Eisenhower, dem er auch später noch Thanisch-Wein schenkte. 1955 reiste Adenauer nach Moskau zu Ministerpräsidenten Nikolai Bulganin und dem Generalsekretär der KPDSU, Nikita Chrustschow. Es ging dem Kanzler um die Freilassung der letzten 15.000 deutschen Kriegsgefangenen. Bei den entscheidenden Verhandlungen wurde eine 1950er Berncasteler Doctor Spätlese gereicht.

2012-04_thanisch2
Der wohl berühmteste Weinberg in Deutschland ist der Berncasteler Doctor. Die Familie Thanisch erwarb große Teile davon Anfang des 19. Jhd. Der Weinberg liefert mit seiner Süd/Südwestlage und der Hangneigung ideale Voraussetzungen für eine ganztägige Sonneneinstrahlung. Im Winter ist der Doctorweinberg als erster schneefrei (Foto: Thanisch)
2012-04_thanisch4
Einen legendären Ruf hat die 1921er Berncasteler Doctor Trockenbeerenauslese (TBA) aus dem Haus Thanisch. Es war die erste je an der Mosel gewachsene Trockenbeerenauslese. Bei einer Versteigerung des VDP im Jahr 1986 erzielte eine Flasche dieses Weins den damals sensationellen Preis von 11.100, 00 DM (Foto: Thanisch)

Das Frauenweingut: Schon immer spielten Frauen eine wichtige Rolle im Weingut Wwe. Dr. Thanisch. Seit vier Generationen führen sie das Zepter. Sofia Thanisch lenkt seit 1996 die Geschicke des Traditions-Weinguts und widmet sich der Pflege ihrer Weinberge in den hochwertigsten Terroirs der Mittelmosel. Die Chancen stehen nicht schlecht, dass in der zwölften Generation mit den Töchtern Juliane und Christina wiederum Frauen in der Verantwortung stehen. (red.yoopress)

Kommentare (0)
Letzte Berichte