Erstes Weingut in Costa Rica gegründet

Freitag, 23. März 2012 | 09:26 Uhr | RED.YOOPRESS | WEINBAULÄNDER
Quelle: DECANTER
Icon EN
2012_03-reben1
Setzlinge der Rebsorte Pinot Noir (Foto: YOOPRESS)

AMERIKA (Costa Rica) - Früher Kostarika, heute Costa Rica (spanisch für „reiche Küste“), ist in zentralamerikanischer Staat, eingebettet zwischen Nicaragua im Norden, Pannama im Süden, dem Atlantic im Osten und dem Pacific im Westen. Es ist ein Land der Tropen und verfügt lediglich über zwei Jahreszeiten: Regen- und Trockenzeit. Topografisch bietet Costa Rica vulkanische Bergketten (Cordilleras) mit fruchtbaren Tälern, zentrales Tiefland und die Schwemmlandschaften der Ozeane. Neben dem Tourismus sind landwirtschaftliche Erzeugnisse die wichtigsten Devisenbringer.

Ausgerechnet hier will der Weinberater vieler Erzeuger im Napa Valley, Kerry Damskey, eine erste kommerziell betriebenen Weinkellerei aufbauen. Dazu hat Damskey bereits im Dezember 2011 etwa 4 Hektar mit den Rebsorten Sauvignon Blanc, Pinor Noir, Syrah und Grenache bepflanzen lassen.

Die Kellerei und Weinberge liegen in den Cordilleras oberhalb der Kleinstadt Copey, rund 40 km Luftlinie südlich der Hauptstadt San José, auf einer Höhe von ca. 2000 Metern. „Natürlich ist Weinbau in Costa Rica eine Herausforderung“, beschriebt Kerry Damskey sein Vorhaben. „aber die hier gegebenen örtlichen Bedingungen und die Höhenlage sind vielversprechend für Weinbau in Costa Rica."

Damskey und sein Team wollen noch mit weiteren fünf Rebsorten experimentieren. Darunter die Sorten Merlot und Zinfandel. Der erste kommerzielle Jahrgang soll 2015 auf den Markt kommen. (red.yoopress)

Kommentare (0)