Bordeaux 2011: Château Lafite Rothschild meldet 420 Euro pro Flasche

Montag, 23. April 2012 | 08:14 Uhr | RED.YOOPRESS | WEINHANDEL
Quelle: DECANTER
Icon EN
2012-04_lafite
Lafite prescht vor und entfacht damit eine Welle der Spekulationen um die Preise der anderen Châteaux (Foto: Château Lafite Rothschild)

FRANKREICH (Bordeaux) - Château Lafite Rothschild hat seinen 2011er auf 420 Euro festgesetzt und unterschreitet damit mit rund 30 Prozent den Vorjahreswert von 600 Euro. Die 420 Euro verstehen sich ab Negociant, wobei der internationale Weinhandel noch auf seine Zuteilung warten muss. Ab Château beträgt der Preis 350 Euro.

Während der Weinhandel den Preis noch „verdauen“ muss, atmen einige Händler eher erfreut auf. „Es sind willkommene Neuigkeiten“, so der Tenor aus der Branche. „Wir sind hoffnungsvoll, dass auch andere Châteaux diesem Beispiel folgen, um es uns zu ermöglichen zu einem niedrigen und attraktiven Preis zu verkaufen.“

Doch genau dies spiegelt zur Zeit noch die Unsicherheit der Weinbranche, da noch nicht alle Erzeuger ihre Preise gemeldet haben. „Ich bezweifle sehr, dass Mouton, Haut-Brion, Margaux und Cheval Blanc in der Lage sind bei 350 € zu verkaufen", kommentiert Simon Staples von der britischen Weinhandelsgesellschaft Berry Bros. and Rodd das hoffnungsvolle Warten der Kollegen.

Parallel entfesselt die Ankündung von Château Lafite Rothschild eine Welle der Spekulationen darüber, wie sich die Preise der hoch gelobten Weine der nächst klassifizierten Château wie beispielsweise Château Palmer, Ducru-Beaucaillou, Montrose oder Calon-Segur entwickeln werden. Weine dieser Châteaux erhielten vom Weinkritiker Steven Spurrier mindestens 18 oder meist 18,5 Punkte. (red.yoopress)

Kommentare (0)