Menü

Napa-Pionier Joseph Phelps verstorben

Datum
Uhrzeit
07:30

PORTRAITS

Napa-Pionier Joseph Phelps verstorben
Joe Phelps war es ein Bedürfnis, seinen Erfolg mit den Menschen der Region zu teilen. (© Phelps Vineyards)
(© Phelps Vineyards)

USA (Kalifornien) – 'Eine außergewöhnliche, visionäre Persönlichkeit und ein Philanthrop' aus dem Weinbereich ist mit 87 Jahren verstorben. Der auf dem elterlichen Hof in Maysville (Missouri USA) im Jahr 1927 geborene Joseph Phelps, genannt Joe, war das jüngste von vier Kindern. Seine Eltern Nita und Hensel Phelps wandten sich in den 30iger Jahren von der Landwirtschaft ab und gründeten in 1937 eine Firma für Hochbau, die sich in der Folge zu einem herausragenden Bauunternehmen weit über die kalifornischen Staatsgrenzen hinaus entwickelte.

 

Joe studierte an der Colorado State University und brachte es 1951 zum Abschluss im Construction Management. Während des Korea-Konflikts diente er als Leutnant in der United States Navy. Anschließend arbeite er im Baugeschäft seines Vaters. Joe war schon früh fasziniert von Wein. Er sammelte schon in jungen Jahren internationale Weine und begann sich für die Weinregionen Napa Valley und Sonoma County zu interessieren. Die Mittel, die ihm durch das florierende Baugeschäft zur Verfügung standen, investierte er mittlerweile als Mitinhaber des elterlichen Unternehmens in Weinbauprojekte in den Napa und Sonoma Tälern. Denn irgendwie spürte er die kommenden Möglichkeiten und kaufte schließlich eine Rinderfarm direkt am Silverado Trail, einer landschaftlich schönen Strecke entlang des östlichen Rands des Napa Valley. Die Ranch wandelte er um und gründete dort im Jahr 1973 die Phelps Vineyards. Schon mit seinen ersten Jahrgängen gewann Joe Phelps Aufmerksamkeit und sogar Ruhm, denn er war der Erste, der einen Syrah aus Kalifornien vinifizierte. Sein nachhaltigstes Vermächtnis ist dann auch der Insignia. Erstmals 1974 in Flaschen gefüllt ist dieser Wein ein Bordeaux-Verschnitt und markierte damals eine neue Kategorie im Weinland Kalifornien.

Phelps Vision mit dem Insignia ist praktisch auch sein Nachruf, verzeichnet auf der Webseite der Phelps Vineyards: "Die Fertigung eines Cuvée, das die beste Qualität repräsentiert, die er in jedem Jahrgang produzieren konnte, unabhängig der Rebsorte, ist ein Wein, der durch seinen eigenen Namen bekannt wurde, statt durch eine Sortenbezeichnung." "Er war einer der Pioniere hier bei uns im Napa Valley. Zusammen mit Robert Mondavi und anderen Persönlichkeiten der hiesigen Weinszene legte der seine Hände in die Erde und deren Seele in den Wein, um zu schaffen, was wir heute haben", sagt Margrit Mondavi. 

Während sein persönlicher Erfolg wuchs wendete sich Phelps an die Gemeinden, aus denen er über Jahre seine "Früchte geerntet" hatte. Er wirkte dort mit unzähligen philanthropischen Initiativen und unterstützte Organisationen, die ihm am Herzen lagen wie das St. Helena Hospital, das St. Helena Frauenzentrum, den Land Trust des Napa County und die Colorado State University. Im Jahr 2001 verschenkte er Bauparzellen in der Nähe seines Wohnsitzes an das Napa County zum Bau eines Zentrums für die Landarbeiter.

Mit seiner ersten Frau Barbara Ann hatte Joe vier Kinder, die ihm wiederum acht Enkelkinder und zwei Urenkelinnen schenkten. Joe Phelps starb in seinem Haus in St. Helena am 15. April, umgeben von seiner Familie. Phelps Vermächtnis, dass sich auch an die von ihm unterstützten Organisationen wendet, will die Familie demnächst bekannt geben. 

Kommentare (0)
Anzeige
Werbung =>(Info)
Anzeige
Werbung =>(Info)