Menü

WEINE & WEINKULTUR

Badische Weinpower für heiße Tage mit gegrilltem Fisch
Gegrillte Dorade sowie Grillspieß mit Lachsfilet, Thunfisch und Seeteufel - dazu badische Weine (Foto: D.Simon)

DEUTSCHLAND (Malsch / Waldulm) - Wenn die Herren der Schöpfung auf den Terrassen oder im Garten das Grillfeuer anfächeln, und es dann kräftig nach Gegrilltem riecht, ist der Sommer so richtig in Gang. Nicht immer muss es Fleisch oder Bratwurst sein, die auf dem Gitter brutzeln. Gerade am Abend heißer Sommertage bedeutet gegrillter Fisch eine weniger fette Delikatesse, besonders, wenn es dann noch den richtigen Wein dazu gibt. Denn Bier will zu edlem Grillfisch einfach nicht so richtig passen.

 

Wir haben eine Dorade gegrillt sowie Spieße mit Stücken von Lachsfilet, Thunfisch und Seeteufel. Die Bissfestigkeit der beiden letzteren macht sich besonders gut und auch die Dorade zeigt einen sehr schönen Eigengeschmack mit festerem Fleisch. Sehr zu empfehlen sind übrigens die Fischgrillgitter, in die man den ganzen Fisch einspannen kann, so dass er beim Grillen nicht zerfällt.

Noch schöner und so richtig zum Genießen wird es dann mit dem richtigen Wein. Sehr gefallen hat der Riesling Kabinett trocken aus dem Jahr 2010 vom Weingut Bös m badischen Malsch bei Heidelberg, wo das junge Ehepaar Bös mit gutem Erfolg und schönen Tropfen ein sehr ansehnliches Weingut betreibt. Mit über 300 Hektar gehört Malsch übrigens zu den großen Weinbaugemeinden im nördlichen Baden. Der Riesling probiert sich rassig-elegant, ja pikant und passt wunderbar zum schönen Sommerabend mit gegrilltem Fisch.

Wer einen ruhigeren Tropfen bevorzugt, dem sei der 2010 Waldulmer Spätburgunder weiß gekeltert Kabinett trocken von der Winzergenossenschaft Waldulm empfohlen. In Waldulm, bekannt für seine Spätburgunder Rotweine, keltert man durch rasches und vorsichtiges Pressen nach Lese aus blauem Spätburgunder ebenso kräftige Weißweine, unter Fachleuten als Blanc de Noirs bekannt. Solcher Art Weine dienen in der Champagne übrigens auch zur Herstellung der berühmten Champagner. Der Waldulmer zeigt einen kräftigen Duft mit Noten von Äpfeln bis hin zu Mimosen und passt mit seinem weinigen Körper und schöner Länge besonders zu den Fischspießen, woran dann auch herzhafte Garnelen stecken dürfen.

Kommentare (0)
Anzeige
Werbung =>(Info)
Anzeige
Werbung =>(Info)