Menü
Naturalweine: Das Prinzip Hoffnung

DEUTSCHLAND (Würzburg) – In den letzten drei, vier Jahren war bei manchen Weinverkostungen Naserümpfen angesagt, weil das Riechorgan mit jeder Menge Fehler von Oxidation über flüchtige Säure und Böckser bis hin zum Mäuseln oder einem schlichten Fäulniston konfrontiert wurde. Hin und wieder ist sogar der Geruch von Kartoffelsuppe möglich (beim Riesling). Oder man glaubt. den Geruch eines verbrannten Reifens nach einer Notbremsung bei 150 km/h wahrzunehmen. Nahm man solche Weine trotzdem in den Mund und suchte nach dem versprochenen „außergewöhnlichen Geschmack“, konnte allenfalls konstatiert werden, dass der Wein frei von jedem Geschmack war und die angekündigte „Spannung“ allenfalls einer Bogensehne entsprach, die gerissen war.

UK (London) - Nur einmal im Jahr stellt Penfolds neue Weine vor – normalerweise. Nur dieses Mal war es bereits die dritte Veröffentlichung innerhalb 18 Monaten nach der Präsentation des Grange 2008 in 2012 und des Grange 2009 in diesem...

FRANKREICH (Apremont) - Schaumweinerzeuger der französischen Weinbauregion Savoie können sich bereits darauf einstellen, den Begriffe "Crémant" zukünftig auf ihren Etiketten zu führen. Dieses Signal gab jetzt das Ministerium für...

PORTUGAL (Porto) - Portweinproduzenten scheuen sich aktuell vor den erwarteten Einschätzungen zum Jahrgang 2012 - gerade in Folge der Erwartungen, die sich mit dem Jahrgang 2011 aufgebaut haben. Traditionell verkünden die großen...

ITALIEN (Terlan) - Ein junger Südtiroler Weißwein aus einer Genossenschaft, der nicht im Ab-Hof-Verkauf zu haben ist, sondern nur im ausgewählten Fachhandel und der hier etwa 145 Euro kostet, ist so etwas möglich? Es ist! Zumindest in...

Anzeige
Werbung =>(Info)
Anzeige
Werbung =>(Info)