Menü

Chinesischer Unternehmer kauft Château Renon

Datum
Uhrzeit
07:30

WEININVESTMENTS

Chinesischer Unternehmer kauft Château Renon
Neben der Fortführung der Weinproduktion plant James Zhou das Anwesen als Basis für seine Familie in der Region Bordeaux zu etablieren. (© Maxwelll Storrie Baynes)

FRANKREICH (Bordeaux) - Château Renon, gelegen in Tabanac, ist bereits das zweite Weingut in Bordeaux, das Anfang dieses Jahres von chinesischen Investoren gekauft wurde. Der 54-jährige James Zhou hat das fünf Hektar große Grundstück sowie die acht Hektar Rebflächen in der zweiten Woche des Jahres 2015 übernommen. Das Anwesen ist bereits das zweite Château, das vom Maklerbüro Maxwell Storrie Baynes (MSB), ein an das Auktionshaus Christie´s angegliedertes Immobilienunternehmen, erfolgreich vermittelt wurde. Kurz zuvor hatte Maxwell Storrie Baynes den Verkauf von Château de Birot in Cadillac Cotes de Bordeaux an die chinesische Century Tourism Group begleitet (wir berichteten: „Chinesischer Hotelbesitzer kauft Château de Birot“)

 

Auch beim Deal um Château Renon wurde der Kaufpreis verschwiegen. Nach den Daten der lokalen Behörden werden in der Region um Tabanac zwischen 7.000 und 30.000 Euro pro Hektar erzielt (Anm. der Red.: Stand 2013). Ein Sprecher von MSB gab gegenüber der lokalen Presse preis, dass James Zhou Vorstandsvorsitzender eines Verpackungsunternehmens mit Sitz in Shenzen ist, ein Unternehmen, das an der dortigen Börse notiert ist. James Zhou ist auch bereits Mitglied der St. Emilion Jurade, einem exklusiven Club für Liebhaber und Förderer der Weine der Appellationen des rechten Ufers der Gironde.

Neben der Fortführung der Weinproduktion plant James Zhou laut MSB das Anwesen als Basis für seine Familie in der Region Bordeaux zu etablieren und außerdem als einen „Ort für unterhaltsame Menschen der chinesischen Weinindustrie, einschließlich als Aufenthaltsort für chinesischer Medien“, zu nutzen. Die heutigen Gebäude von Château Renon wurden 1802 errichtet, der Keller und die Stallungen stammen noch aus dem 16. Jahrhundert – beide wurde in 2002 unter der Regie eines in Bordeaux ansässigen Architekten und Spezialisten für Feng Shui renoviert.

„Wir schützen das Kulturerbe und fühlen uns der Integrität der Immobilie verpflichtet. Den Großteil des hier produzierten Weins werden wir nach China exportieren“, lässt Neueigner Zhou per Pressenotiz vermelden. Sowohl der Verkauf von Château Renon als auch von Château de Birot verstärken den Trend chinesischer Investoren, in günstige zu erwerbende Châteaux bzw. in Châteaux zweitrangiger Appellationen zu investieren.

Kommentare (0)
Anzeige
Werbung =>(Info)
Anzeige
Werbung =>(Info)