Menü

WEINE UND WEINBAU

Bruno Paillard stellt seinen neuen Nec Plus Ultra 2003 vor
Der Nec Plus Ultra ist ohne Rücksicht auf Kosten oder Schwierigkeiten aus dem Willen heraus entstanden, den bestmöglichen Wein der Champagne zu kreieren. (© Champagne Bruno Paillard)

FRANKREICH (Reims) - „Auf den Mut!“ Wahrlich groß wird ein Champagne nicht nur wegen seines Terroirs, wegen ausführlicher Analysen oder dem Wissen um seine Herstellung, sondern auch aus der Intuition, aus der Überzeugung und wegen des Mutes derer, die ihn erschaffen. Dank dieses Mutes hat der Jahrgang 2003 mit dem Nec Plus Ultra (N.P.U.) das Licht der Welt erblickt.

 

Das Jahr 2003 – ein großes Jahr! Dieser Wein ist ein Überlebender: der historisch einmaligen Fröste Anfang April, der 8 Hagelepisoden und der großen Hitzewelle, an die wir uns alle erinnern. Ein Überlebender auch – und das war das ultimative Hindernis – der grundsätzlichen Überlegung, sich sofort nach der Ernte entscheiden zu müssen, ob man nun einen großen Jahrgang feiern kann oder ihn beerdigen muss. Was für eine verrückte Entscheidung!

Bei Bruno Paillard weiß man: Die Zeit respektiert nicht, was man ohne sie macht. So basiert die Magie und das überwältigendes Ergebnis des N.P.U. 2003 in absolut reinen Trauben mit aromatischer Vielfalt und Lagerpotenzial. "Die Wirklichkeit der Natur in diesem Jahr war so ​​hart, dass die Trauben ihrer fleischigen Substanz befreit wurden, daraufhin ihren reinen Geist zeigten und frei und lebendig ihre Kraft entwickelten, um so eine besondere Eleganz in die Flasche zu bringen," sagt Bruno Paillard.

Aus dem Jahrgang 2003 entstanden vier Grands Crus: Oger, Chouilly, Verzenay und Mailly - ausgeglichen komponiert zwischen Pinot Noir und Chardonnay. Nach der ersten Gärung schloss sich ein 10-Monatiger Ausbau in 14 kleinen Eichenholzfässern an und weitere 12 Jahre Reifezeit im Keller. Alle basieren auf einer Dosage Extra Brut mit 3gr/l. Die gesamte Produktion beträgt 4.200 Flaschen, alle Flaschen sind nummeriert.

Am Anfang war nichts. Vor 25 Jahren saß Bruno Paillard am Tisch vor einem leeren Blatt Papier. Er listete alle Etappen auf, welche für die Herstellung eines Ausnahmeweines notwendig waren. In jedem Stadium der Entstehung wurden Entscheidungen für die Qualität getroffen. Der Nec Plus Ultra ist ohne Rücksicht auf Kosten oder Schwierigkeiten aus dem Willen heraus entstanden, den bestmöglichen Wein der Champagne zu kreieren. 1990, 1995, 1996, 1999 und 2003 sind die bisher kreierten N.P.U. (Pressemeldung)

Kommentare (0)
Anzeige
Werbung =>(Info)